Skip to content. | Skip to navigation

Twitter kann Anleger nicht überzeugen

 

Trotz Rekorderlösen schwächelt der Kurznachrichtendienst in der Investoren-Gunst

 

Twitter hat erstmals ein ganzes Geschäftsjahr mit schwarzen Zahlen abgeschlossen und im vierten Quartal Rekorderlöse verbucht. Anleger reagierten dennoch negativ auf den Finanzbericht. Der Geschäftsausblick blieb unter den Erwartungen. Für das laufende Quartal stellte Twitter am Donnerstag einen Umsatz zwischen 715 Millionen und 775 Millionen Dollar in Aussicht. Die Aktie fiel vorbörslich zeitweise um rund 8 Prozent.

In den drei Monaten bis Ende Dezember legte der Umsatz laut Twitter-Mitteilung verglichen mit dem Vorjahreswert um 24 Prozent auf rund 909 Millionen Dollar zu. Der Überschuss stieg von 91,1 Millionen auf 255,3 Millionen Dollar (80,4 Millionen Euro). Damit verdiente Twitter mehr als erwartet. Erstmals veröffentlichte der Kurznachrichtendienst auch die Zahl seiner täglichen Nutzer. Dieser Wert, der eine bessere Vergleichbarkeit mit Rivalen wie Facebook oder Snap ermöglicht, wuchs gegenüber dem Vorquartal um 1,6 Prozent auf 126 Millionen User. Snapchat kam zuletzt auf 186 Millionen täglich aktive Nutzer, Facebook auf 1,52 Milliarden.

Bildcredit: pixabay