Skip to content. | Skip to navigation

Apple muss in Frankreich in den sauren Apfel beißen

 

Der Konzern soll angeblich 500 Millionen Euro für die letzten zehn Jahre nachzahlen

 

Apple zahlt Steuern in Frankreich nach: Man habe sich mit der Steuerbehörde auf eine Begleichung von Rückständen für einen Zeitraum von zehn Jahren geeinigt, wie Apple am Dienstag gegenüber der Nachrichtenagentur Agence France-Presse(AFP) bestätigte. Zur Höhe der Steuernachzahlung gab es von Konzernseite keine Auskunft.

 

Lokalen Medienberichten zufolge musste Apple im Rahmen einer vertraulichen, schon Ende 2018 geschlossenen Vereinbarung knapp 500 Millionen Euro entrichten. Frankreichs Steuerbehörde wollte sich zu dem Betrag unter Verweis auf das Steuergeheimnis nicht äußern.

Bildcredit: pixabay