Skip to content. | Skip to navigation

Gerhard Koch

 

Alles deutet auf Gerhard Koch als ORF Stmk Landesdirektor

 

Es war kein „abgekartetes Spiel“ wie vielfach kolportiert wurde, um Kathrin Zechner den Weg frei zu machen. Für einen Versorgungsposten, wenn sich im Herbst mit dem neuen Rundfunkgesetz die Programmdirektion auflöst. Die Unker und Ätzer, die in Sachen böse Nachrede des ORF unterwegs sind, haben nicht immer Recht. Es waren wahrhaftig persönliche Gründe, die Gerhard Draxler bewogen, dort noch vor dem Auslaufen seines Vertrages den Sitz als steirischer Landesdirektor zu räumen. Wie ExtraDienst in Erfahrung bringen konnte, geht es um die Pflege seiner kranken Schwiegermutter in England, die ihn zur vorzeitigen Aufgabe bewog.

Und besagte Katrin Zechner, die in alter ORF-Elefanten-Tradition versorgt werden sollte, winkt – so hört ExtraDienst aus gut informierten Kreisen – ab. Denkt nicht daran, sich ins Schilcher-Land zu schleichen.

Mittlerweile stehen die üblichen Verdächtigen Schlange. Unter den Bewerbern sollen sich Christian Wehrschütz und Franz Neger befinden, die Liste ist lang.  Doch wer wird es wirklich? Da sowas üblicherweise schon vor der Ausschreibung feststeht, hat sich ExtraDienst genau umgehört. Und aus dem Dunstkreis des Landeshauptmanns erfahren, dass eh schon alles abgekartet ist: Gerhard Koch, der jetzige Chefredakteur des ORF Steiermark wird neuer Landesdirektor. Sein Nachfolger als Chefredakteur wird der jetzige Radiochef Wolfgang Schaller. Wetten werden darauf angenommen. Zumindest von der ExtraDienst Redaktion. Wie meinte der ExtraDienst-Informant süffisant: „Wenn Dr. Alexander Wrabetz dem Landeshauptmann gut zugehört hat, dann weiß er schon, was da jetzt zu tun ist...“

Bildcredit: ORF/Schöttl