Skip to content. | Skip to navigation

r.n.l.: Gneisz-Al-Ani, Kolb (News on Video), Würzl (Virtual Identity), Pusswald, Wegscheider (ÖBB), Riedl (News on Video), Rädler, Skomorowski, Rumler, Kager (Pfizer), Gutlederer (Newsroom GmbH), Mörth, Schölnast, Kaser, Leissing, Kohl, Pötz (FH STP)

PRVA: Best PRactice und Silberne Feder

Der Public Relations Verband zeichnete Top-PR-Projekte und Mitarbeiter-Medien aus.

Die ÖBB gewinnt den BEST PRactice Award des Public Relations Verband (PRVA) mit ihren Gleisgeschichten“. Die Fachhochschule St. Pölten zeigt ein Employer Branding das nach innen und außen funktioniert. Pfizer zeigt, wieviel smartes Issue Management bewirken kann und wird dafür mit Bronze ausgezeichnet.

Quantitativ lag der BEST PRactice Award 2019 mit 20 Einreichungen auf dem Niveau des Vorjahres. Die Diskussion der PRVA-Jury war - unterstützt von einem genauen Punktesystem - intensiv und lang. Letztendlich setzten sich die „Gleisgeschichten“ der ÖBB als würdiger Sieger durch. Knapp gefolgt auf Platz zwei die FH St.Pölten mit einem extern wie intern umfassend integriertem Positionierungs- und Employer Branding Programm. „Inside Out“ überzeugte mit einer Professionalität, die auf langfristige Wirkung abzielt. Bronze geht an das Pharmaunternehmen Pfizer, das ein großes gesundheitspolitisches Thema aufgreift, es kommunikativ verstärkt und damit zeigt, wie effizient und effektiv gut gedachte und gut gemachte Kommunikation sein kann. Die Überreichung der Auszeichnungen fand am Donnerstag, den 6. Juni 2019, im Wiener Ringturm statt.

Die Preisträger des BEST PRactice Award 2019

 1. Platz:

Projekt: ÖBB Gleisgeschichten
PR-Träger: Österreichische Bundesbahnen
Externer Berater: Virtual Identity, News on Video

2. Platz:

Projekt: Inside Out
PR-Träger: FH St. Pölten
Externer Berater: identifire®

3. Platz:

Projekt: Gesundheit ist mehr als Medikamente
PR-Träger: Pfizer Corporation Austria GmbH
Externer Berater: Newsroom GmbH

Die Jury:

Vorsitzende Bettina Gneisz-Al-Ani mit den KollegInnen Jürgen Hofer (CR Manstein-Verlag), Katharina Scheyerer-Janda (Meinungsbild PR & Coaching), der Vorjahresgewinnerin Ricki Strick (P.R.I.M.A. PR) und Angelika Rädler (PRVA-Generalsekretärin).

 

Auch „Die Silberne Feder“, ein Preis für Mitarbeiter-Medien, wurde vom PRVA vergeben. Anfang 2019 übernahm der PRVA die Ausrichtung des Preises und führte drei Kategorien ein, die der zunehmenden Digitalisierung und der verstärkten Hinwendung zu neuen Bild- und Tonformaten Rechnung tragen.

Die meisten Einreichungen gab es in der Kategorie für Print- oder Online-Mitarbeiterzeitschriften („Schöne Geschichten“). Unter dem Motto „Heldengeschichten“ siegte das Magazin „Das A-Team“ von Attensam. In der Kategorie „Bild und Ton“ trugen die Austrian Airlines mit Manager-Videos unter dem Titel „#DriveTo25: Auf der roten Couch“ den Sieg davon. Die Social Media-Lösung „Yammer Henkel Life Österreich“ überzeugte in der Kategorie „Digital Workplace“.

Jury-Vorsitzende Kristin Engelhardt freut sich: „In diesem Jahr haben wir mit der Einführung neuer Kategorien einen ersten Schritt in die richtige Richtung gemacht. Ich glaube aber, dass Mitarbeiter-Kommunikation noch viel mehr Aufmerksamkeit verdient. Dazu soll ‚Die Silberne Feder‘ einen starken Beitrag leisten.“

PA/CN 11.06.2019

Bildcredit: Michael Gruber